Ich möchte diesen Blogartikel nutzen um auf die verschiedenen Screeningarten einzugehen und die Vor- und Nachteile dieser näher zu erläutern. Screening ist ein fester Bestandteil meines Tradings und unerlässlich für eine profitable Karriere als Trader. Mittels Screening beantwortet der Trader die Frage wann und wo man eher im Markt sein sollte und vor allem wann und wo nicht. Somit werden ganz spezielle Situationen herausgefiltert, sodass der Trader nur hochprofitable Setups handelt und daher auch sein Kapital viel kürzer im Markt bindet. Durch die kürzere Kapitalbindung im Markt ist es kürzer den Marktrisiken ausgesetzt.

Ich selber lege sehr viel wert darauf bei meinen Coachings und Workshops den Teilnehmer das Screening von der Pike auf beizubringen. Hierfür nutzen wir ein manuelles Vorgehen, das bedeutet es werden alle Einzelwerte eines Index händisch betrachtet und durchgescreent nach passenden Setups. Das kostet am Anfang relativ viel Zeit, aber lässt sich im Laufe der Ausbildung immer schnell durchführen. Vorteil, man versteht auf was es ankommt und lernt den Prozess dahinter. Es ist wichtig Tausende von Chats zu sehen und zu analysieren, damit man ein richtiger Profi darin wird. Mit etwas Übung und Erfahrung reichen Sekunden bzw. ein kurzer Blick pro Chart um diesen auszusortieren oder für die Watchliste vorzumerken. Zusätzlich hält das wöchentliche Screening den Trader fit und er kann sein Gefühl für die Märkte immer wieder aufs Neue unter Beweis stellen.

Rendite


Klarer Nachteil ist der zeitliche Aufwand und das natürlich ein gewisses Maß an Subjektivität in den Screeningprozess mit einfließt, dass kann bei Profis von Vorteil sein, kann aber auch für Anfängern ein großer Nachteil sein.

Beim automatischen Screening geht es darum Zeit einzusparen, nicht aber darum eine Abkürzung bei der Ausbildung zu nehmen. Es ist essentiell den Screeningprozess verstanden zu haben, erst dann macht es Sinn diesen zu automatisieren um effizienter arbeiten zu können. Das Auge des Traders muss geschult werden, um die richtigen Situationen nicht nur erkennen zu können, sondern auch zu nutzen. Hierbei hat der Trader die Möglichkeit auf eine komplett objektiv vorgefilterte Auswahl an Einzelwerten zu zugreifen und unter diesen wiederum nochmal die besten auszuwählen.

Abschließend möchte ich darauf hinweisen, dass beide Screeningmethoden Ihre Vor- und Nachteile haben. Ich selber empfehle immer erst das Screening manuell zu erlernen und sich so ein Fundament an Wissen aufzubauen und dann später das automatische Screening dazu zunehmen.

Erfolgreiche Trades wünscht Ihnen Ihr

Rendite